Page Title

FAQ’s 

Häufig gestellte Fragen

– RUND UM DAS THEMA HOCHZEITSFOTOGRAFIE –

1.

Was kostet eine Hochzeitsreportage? 

Mein Pakete starten bei 450€ für ein kurze Begleitung zb. bei einer Standesamtliche Trauung. Wollt ihr lieber eine Ganztagsbegleitung ist das natürlich auch kein Problem, die Pakete hierfür starten bei 1500€. In meinen Angeboten gibt es natürlich keine versteckten Kosten. Wir werden bei unserem Kennenlerngespräch all eure Wünsche und Vorstellungen durchsprechen, danach werdet ihr ein ganz individuell auf euch abgestimmtes Angebot erhalten. 

2.

 

Warum fotografierst du Hochzeiten?

Menschen in ihren emotionalsten Phasen zu fotografieren ist einer der schönsten Berufe der Welt, wenn man Menschen und Emotionen liebt. Ich liebe beides und habe zudem die Fotografie für mich als künstlerisches Ausdrucksmittel gefunden. Ich kann also Beruf und Leidenschaft vereinen. Was gibt es besseres?

3.

Begleitest du auch Hochzeiten, die in einem anderen Bundesland oder sogar im Ausland liegen?

Ich liebe es zu reisen und mache mich gern auf einen auch etwas weiteren Weg für euch auf! Gern stelle ich euch ein individuelles Paket zusammen und berechne die Reisekosten so, wie sie auch tatsächlich ausfallen. Oft ist es sogar günstiger einen Hochzeitsfotografen aus Österreich mit ins Ausland zu bringen. Schreibt mir einfach und ich erstelle euch ein unverbindliches Angebot.

4.

Wie bekomme ich mehr Informationen zu deinen Hochzeitspaketen und deinen Leistungen?

Ruft mich einfach an, schreibt mir eine E-Mail oder benutze das Kontaktformular und ich sende euch schnellstmöglich ein auf euch abgestimmtes Paket zu.

5.

Wie lange begleitest du uns an unserer Hochzeit?

Ich begleite euch solange, wie ihr es euch wünscht. Das am häufigsten gebuchte Paket beinhaltet 10 Stunden. Wollt ihr spontan verlängern, ist das natürlich auch möglich.

6.

WERDEN DIE BILDER NACHBEARBEITET?
Bei mir werden alle Bilder von Hand selektiert und einzeln nachbearbeitet. Dabei entscheiden wir, ob ein Bild in Farbe oder Schwarz-Weiß besser wirkt. Kostet alles Zeit, zahlt sich aber aus. Eure Bilder bekommt ihr also komplett nachbearbeitet als hochauflösende Digitaldaten im Format.jpg. Die Rohdaten verbleiben bei uns. Eine weitere Korrektur der Bilder muss gesondert besprochen und vergütet werden.

7.

WAS SIND GUTE FOTOS WERT?
Bilder halten die schönsten Erinnerungen fest. Und was sie euch wert sind, das entscheidet ihr letztendlich selbst. Aus unserer Sicht, sind sie das Beste, was man sich gegenseitig zu seiner Hochzeit schenken kann. Ihr seid es euch wert? Dann legen wir uns gern für euch ins Zeug. Versprochen.

8.

WAS BEDEUTET EIGENTLICH REPORTAGE-FOTOGRAFIE?
Ich bin stiller Beobachter und dokumentieren den Ablauf am Ort des Geschehens. Ich komme als Gäste und begegne euch als Freund, um die Ereignisse des Tages in authentischen Bildern wiederzugeben. Ich bin ganz nah dran und bleibe dennoch im Hintergrund ohne viel einzugreifen.

9.

Was ist ein Getting Ready?

Als getting ready bezeichnet man das fotografische Festhalten vom Ankleiden der Braut. Mit diesem Teil wird oft eine Hochzeitsreportage eröffnet, weil das Fertigmachen zum Tag dazugehört und oft ganz innige und emotionale Bilder entstehen (wenn die Mutter das Kleid schließt, die letzte Umarmung mit dem Papa, ein Glas Sekt mit den Freundinnen). Die Vorfreude ist so groß und in der Ruhe vor dem Sturm entstehen mitunter die schönsten Bilder des Tages. 

10.

Was ist ein First Look Shooting?

Ein first look Shooting ist wie das getting ready eine us-amerikanische Tradition, die bedeutet, dass man als Fotografin bei dem ersten Blick des Bräutigams auf die Braut anwesend ist, ohne dass Gäste dabei sind. Es ist wie ein Mini-Paarshooting, komplett ungestellt und die Emotionen dominieren die Situation. 

11.

Mit welchem Equipment fotografierst du? Blitzt du auch?

Ich fotografiere mit Vollformatkameras. Sowohl die Haupt- als auch die Backupkamera ist die Sony A7. Ich fotografiere ausschließlich mit Tageslicht, es kann jedoch sein, dass in einer dunklen Scheune in manchen Situationen ein Blitz zum Einsatz kommen muss. Wenn, geschieht dies aber immer indirekt, so dass keiner geblendet wird oder unschöne Schatten entstehen. Meine Bilder bearbeite ich mit Lightroom und mit Photoshop.

12.

Was sollen wir beim Brautpaarshooting beachten?

Für das Paarshooting solltet ihr insgesamt mind. 60 Minuten Zeit einplanen. Länger ist natürlich auch super! Der Zeitpunkt, wann genau wir eure Fotos machen, hängt natürlich vom genauen Ablauf eurer Hochzeit ab. Aus fotografischer Sicht empfehle ich die Mittagszeit dafür zu meiden. In der prallen Mittagssonne müssen wir uns schattige Plätzchen suchen.

13.

Wir wurden noch nie fotografiert, was müssen wir wissen?

Das geht allen Paaren so. Und das ist gut so. Die meiste Zeit des Tages sollt ihr nicht in meine Kamera schauen und am besten ausblenden, dass ich da bin. Und während des Paarshootings werde ich euch anleiten, was zu tun ist. Ich will eure Lachfalten sehen genauso wie eure Tränen bei der Trauung und eure lustigsten Posen und Verrenkungen beim Tanzen. Versucht einfach ihr selbst zu sein, dann kann nichts mehr schief gehen. 

14.

Welche Shootingarten kann man denn sonst noch bei Dir buchen?

Mein Schwerpunkt liegt in der Hochzeitsfotografie jedoch arbeite ich auch in den Bereichen der Portraitfotografie. Ob ein Portrait-, Schwangerschafts- ein Familien-, oder ein Babyshooting, eine Reportage bei einer Feierlichkeit oder Mitarbeiterbilder in eurer Firma – an. Schaut einfach mal auf meiner anderen Seite vorbei und erkundigt euch.

https://www.thomasgrasboeckfotografie.at